Podcast: FAIR SPEECH (1) – gemeinsam gegen Hass

Wie gehen Betroffene mit Beleidigungen, Hass und Gewaltandrohungen um? Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Folge unseres Podcasts. Zu Wort kommen Vanessa Gattung, 32 Jahre. Seit dem Bekanntwerden ihrer Kandidatur als Oberbürgermeisterin im emsländischen Papenburg, erhielt die junge Frau mehrere Morddrohungen.

Belit Onay ist der erste türkischstämmige Oberbürgermeister einer deutschen Stadt. Obgleich der Grünen-Politiker seit Jahren bereits politisch aktiv ist, löste seine Wahl zum OB von Hannover eine Hasswelle in sozialen Netzwerken aus,

15 Jahre war Andreas Taebel Bürgermeister der Samtgemeinde Hankensbüttel im Landkreis Gifhorn. Eine erneute Kandidatur kam für den 54jährigen nicht in Frage, zu tief sitzen die seelischen Wunden nach massiven anonymen Beleidigungen und Verleumdungen.

Präventionsräte laden zu Online-Veranstaltungen ein – Auftaktveranstaltung am 15. September

Fair speech – gemeinsam gegen Hass

Hass kann viele Gesichter haben. Eine stark zunehmende Form von Hass sind Anfeindungen – vorrangig in sozialen Medien – gegen Menschen, die sich ehrenamtlich in der Kommunalpolitik engagieren. Mit der Kampagne „Fair speech – gemeinsam gegen Hass“ wollen die Präventionsräte Loxstedt, Verden und Oldenburg nun verstärkt auf diese Problematik aufmerksam machen und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Weitere zehn Präventionsräte aus dem Norden Deutschlands beteiligen sich an der Aktion, für die Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil die Schirmherrschaft übernommen hat. Gefördert wird das Projekt durch den Landespräventionsrat Niedersachsen.

Bis Ende des Jahres stehen zahlreiche Online-Veranstaltungen auf dem Programm. Den Anfang macht die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 15. September, von 17 bis 18.30 Uhr. Moderator Lars Cohrs begrüßt dabei zu einem Vortrag Sebastian Bukow von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Mitverfasser der Studie „Beleidigt und bedroht – Arbeitsbedingungen und Gewalterfahrungen von Ratsmitgliedern in Deutschland“ ist. Im Gespräch mit Loxstedts Bürgermeister Detlef Wellbrock, Oldenburgs Finanzdezernentin Dr. Julia Figura und Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann soll an den Vortrag angeknüpft werden. Ministerpräsident Stephan Weil meldet sich im Rahmen der Veranstaltung mit einer Videobotschaft zu Wort. „Es ist wichtig, diesem Thema einen größeren öffentlichen Rahmen zu geben“, sagt Bürgermeister Detlef Wellbrock, der auch Sprecher des Loxstedter Präventionsrates ist. Man müsse das ehrenamtliche Engagement in der Kommunalpolitik, das unserer Demokratie diene, zu schätzen wissen und Aktive bestmöglich schützen, so der Loxstedter Verwaltungschef.

Am Donnerstag, 16. September, startet im Rahmen der Kampagne eine dreiteilige Podcast-Serie zum Thema „Drohungen und Gewalt gegen Kommunalpolitiker*innen“. Durch die Sendungen, in denen Betroffene sowie Fachleute aus Beratungsstellen, von Polizei und Staatsanwaltschaft zu Wort kommen, führt Lars Cohrs. Es folgen Workshops, Vorträge und informative Beiträge von möglichen Anlaufstellen. Bei einigen Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und somit eine Anmeldung erforderlich.

Ausführliche Programminformationen mit allen Angeboten sowie die Zugangslinks zu den Veranstaltungen sind unter www.praevention-im-nordwesten.de zu finden. Informationen gibt es auch bei Leo Mahler, Geschäftsführer des Loxstedter Präventionsrats, unter Telefon 04746/1696 oder per E-Mail an mahler@gemeinde.loxstedt.de.

K.-o.-Tropfen und E-Shishas: Präventionsrat lädt zur offenen Gesprächsrunde ein

K.-o.-Tropfen, die heimlich verabreicht werden, und das „Dampfen“ von E-Shishas und E-Zigaretten als noch recht neuer Trend: Bei der 16. Offenen Präventionsveranstaltung des Loxstedter Präventionsrates am Mittwoch, 14. Juli, sollen diese Themen im Mittelpunkt stehen.

Worum genau handelt es sich bei K.-o.-Tropfen, wie ist die Gefahr einzuschätzen und wie sollen wir uns verhalten? Diesen Fragen soll in der Gesprächsrunde nachgegangen werden. Nikotinhaltige E-Zigaretten können für Jugendliche eine Einstiegsdroge in das Rauchen sein, andere Raucher wiederum versuchen, sich durch den Konsum von der Nikotinsucht zu entwöhnen. Welche gesundheitlichen Folgen hat das „Dampfen“, wie sind diese Produkte einzuschätzen? Auch diese Fragen werden Thema sein.

„Wir wollen uns bei der Veranstaltung über den aktuellen Wissenstand gut informieren und über beide Themen diskutieren“, sagt Bürgermeister Detlef Wellbrock (parteilos) als Sprecher des Loxstedter Präventionsrates. Zu Gast ist Diplom-Pädagoge Jürgen Schlieckau, Leiter der Fachstelle für Sucht, Suchtprävention und psychosoziale Beratung in Cuxhaven (VBS).

Beginn ist um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Nesse.

Es besteht ein Abstandsgebot und Maskenpflicht bis an den Sitzplatz.

Loxstedter Impfforum: Vierte Online-Ausgabe am 17. Mai

Zum Thema Corona-Impfung gibt es nach wie vor viele Fragen. Aus diesem Grund lädt der Loxstedter Präventionsrat am Montag, 17. Mai, zur vierten Ausgabe des Online-Impfforums ein. „Mut machen in der Krise – Wir sehen uns!“, so lautet das Motto, unter dem der Zusammenschluss in Kooperation mit der Jugendpflege der Gemeinde Loxstedt in loser Folge in Form von verschiedenen Onlineveranstaltungen informiert. Gesprächsteilnehmer des Impfforums sind erneut Detlef Wellbrock, Bürgermeister der Gemeinde Loxstedt und gleichzeitig Sprecher des Präventionsrats, Dr. Pio Faust, Ärztlicher Leiter des Cuxhavener Impfzentrums, und Friedhelm Ottens, Erster Kreisrat des Landkreises Cuxhaven und Leiter des Corona-Krisenstabs. Sie werden über den aktuellen Stand berichten und den Gästen für Fragen im Chat zur Verfügung stehen. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Veranstaltung findet über die Videotelefonie-Software „Zoom“ statt. Der Zugang ist unter dem Link Externer Link: https://zoom.us/j/94301098373 möglich. Erforderlich ist ein Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook oder PC) mit Internetzugang, möglichst mit Kamera und Mikrofon ausgestattet. Eine Information mit dem direkten Link wird zudem rechtzeitig unter Externer Link: www.duene4.de veröffentlicht.

Für Technikfragen steht ein Mitarbeitender der Jugendpflege unter der Durchwahl 04744/4816 am Veranstaltungsabend ab 18.30 Uhr zur Verfügung.

Online-Lesung:Romy Fölck – „Mordsand“

In Kooperation mit der Bücherei Loxstedt hat der Präventionsrat Loxstedt Romy Fölck eingeladen. Die in der Elbmarsch bei Hamburg lebende Autorin stellt ihren Krimi „Mordsand“ vor.

In dem vierten Band ihrer Elbmarsch-Serie geht es um Frida, eine junge Studentin an der Hamburger Polizeiakademie und ihren 30 Jahren älteren Partner Bjarne, der kurz vor dem Ruhestand steht. Das Ermittlerteam befasst sich mit der Entschlüsselung bisher ungelöster Altfälle und wird dabei auch von der eigenen Vergangenheit eingeholt.

Die Online-Lesung startet am Donnerstag, 06. Mai um 19:00 Uhr über die Videotelefonie-Software „Zoom“.

Der virtuelle Veranstaltungsraum wird eine halbe Stunde vorher geöffnet. Der Zugang ist unter dem Link https://zoom.us/j/98949260209 möglich. Für die Teilnahme sind ein Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook oder PC) mit Internetzugang und eine Namensangabe des Teilnehmers erforderlich. Für Technikfragen steht Leo Mahler unter der Durchwahl 04746/1696 am Veranstaltungsabend ab 18:30 Uhr zur Verfügung

Suchtentwicklung vermeiden in Pandemiezeiten

Loxstedter Präventionsrat lädt zur Online-Veranstaltung am 21. April ein

Der Loxstedter Präventionsrat möchte besonders in dieser Zeit informieren und unterstützen. Aus diesem Grund laden die Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege Loxstedt in loser Folge zu verschiedenen Onlineveranstaltungen ein. „Mut machen in der Krise – Wir sehen uns!“, so lautet das Motto.

Bild 4924546 auf Pixabay

Am Mittwoch, 21. April, steht die Suchtberatung im Vordergrund. Zu Gast sind Jana von Twistern und Sascha Lumm vom Verein für Beratung und Hilfen bei Suchtfragen und seelischen Leiden im Landkreis Cuxhaven e.V. (VBS). Auch in der Suchtberatungsstelle seien die negativen Folgen der Pandemie zu spüren, heißt es. Der Konsum von Suchtmitteln sei besonders in Krisenzeiten eine Art Bewältigungsstrategie. Daher sei es gerade in der jetzigen Zeit wichtig, Handlungsalternativen zu haben, um nicht in eine Abhängigkeit zu rutschen. Die beiden Sozialarbeiter werden über Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige informieren.

Die Veranstaltung findet über die Videotelefonie-Software „Zoom“ statt. Beginn ist um 19.00 Uhr, der Zugang zum Onlineraum wird eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet.

Die Teilnahme ist unter dem Link https://zoom.us/j/945 3928 8112 möglich.

Erforderlich ist ein Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook oder PC) mit Internetzugang, möglichst mit Kamera und Mikrofon ausgestattet. Eine Information mit dem direkten Link wird zudem rechtzeitig unter www.duene4.de veröffentlicht.

Für Technikfragen steht Leo Mahler unter der Durchwahl 04746/1696 am Veranstaltungsabend ab 18.30 Uhr zur Verfügung.

„Boot un Dood“ am 16. April online zu sehen

Präventionsrat präsentiert Krimikomödie

„Mut machen in der Krise – Wir sehen uns!“: Unter dieser Überschrift lädt der Loxstedter Präventionsrat in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Gemeinde Loxstedt in loser Folge zu verschiedenen Onlineveranstaltungen ein.

In Kooperation mit der Bücherei Loxstedt wird am Freitag, 16. April, die plattdeutsche Krimikomödie „Boot un Dood“ nach einer Idee von Buchautor Günter Ihmels gezeigt.

Filmer Sandro Giampietro hat mit regionalen Darstellern die Geschichte über Verwicklungen rund um die Suche nach einem Boot und die damit verbundenen Mordermittlungen mit Witz verfilmt.

Beginn ist um 19 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen bitte per Mail an mahler@gemeinde.loxstedt.de. Nach der Anmeldung erhalten sie dann den Zugangslink zugeschickt.

Die Veranstaltung findet über die Videotelefonie-Software „Zoom“ statt. Erforderlich ist ein Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook oder PC) mit Internetzugang.

Für Technikfragen steht Leo Mahler unter der Durchwahl 04746/1696 am Veranstaltungsabend ab 18.30 Uhr zur Verfügung.