Suchtentwicklung vermeiden in Pandemiezeiten

Loxstedter Präventionsrat lädt zur Online-Veranstaltung am 21. April ein

Der Loxstedter Präventionsrat möchte besonders in dieser Zeit informieren und unterstützen. Aus diesem Grund laden die Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege Loxstedt in loser Folge zu verschiedenen Onlineveranstaltungen ein. „Mut machen in der Krise – Wir sehen uns!“, so lautet das Motto.

Bild 4924546 auf Pixabay

Am Mittwoch, 21. April, steht die Suchtberatung im Vordergrund. Zu Gast sind Jana von Twistern und Sascha Lumm vom Verein für Beratung und Hilfen bei Suchtfragen und seelischen Leiden im Landkreis Cuxhaven e.V. (VBS). Auch in der Suchtberatungsstelle seien die negativen Folgen der Pandemie zu spüren, heißt es. Der Konsum von Suchtmitteln sei besonders in Krisenzeiten eine Art Bewältigungsstrategie. Daher sei es gerade in der jetzigen Zeit wichtig, Handlungsalternativen zu haben, um nicht in eine Abhängigkeit zu rutschen. Die beiden Sozialarbeiter werden über Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige informieren.

Die Veranstaltung findet über die Videotelefonie-Software „Zoom“ statt. Beginn ist um 19.00 Uhr, der Zugang zum Onlineraum wird eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet.

Die Teilnahme ist unter dem Link https://zoom.us/j/945 3928 8112 möglich.

Erforderlich ist ein Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook oder PC) mit Internetzugang, möglichst mit Kamera und Mikrofon ausgestattet. Eine Information mit dem direkten Link wird zudem rechtzeitig unter www.duene4.de veröffentlicht.

Für Technikfragen steht Leo Mahler unter der Durchwahl 04746/1696 am Veranstaltungsabend ab 18.30 Uhr zur Verfügung.