düneAusflug: Hamburg

Zuletzt waren wir ja im Januar in der Stadt – da war’s ein bisschen kalt zum Bummeln. Diesmal haben wir hoffentlich schönes Festivalwetter und ich schlage vor, ihr kommt mit mir zur altonale21. Das ist ein Kunst- und Kulturfestival mit über 200 Darbietungen in ganz Altona. Oder wir fahren zum Vierländer Erdbeerfest. Das ist allerdings ein bisschen außerhalb.

Regen wäre auch kein Problem. Wie wär’s mit der Schüleraustauschmesse Auf in die Welt oder mit einer Ausstellung zu Werken aus 5 Jahrzehnten von Otto Dix.

Oder doch shoppen? Egal, was ihr macht. Wir fahren euch hin und ihr könnt (zu dritt) durch Hamburg laufen. Am besten, ihr guckt selbst mal nach, was in Hamburg an diesem Wochenende interessantes passiert.

Nur anmelden müsst ihr euch. Im Anmeldeportal.

Das war das jufoXII!

Heute war die Jugendpflege zu Gast im Rathaus. Es fand das 12. Jugendforum mit über 70 anwesenden Jugendlichen statt. Gewählt wurde dieses Jahr eine Beisitzerin für den Jugendausschuss. Dabei hat sich Trixie Harfst gegen Nina Kramm als Gegenkandidatin durchgesetzt. Sie vertritt nun zusammen mit Alex Schulz die Jugend in dem Gremium.

Das neue Mitglied im Sozialausschuss: Trixie Harfst, 14 Jahre, aus Overwarfe.

Hier sind die Themenwände:

Eltern online, Kind egal?

Warum sehen Eltern lieber auf den Bildschirm und was hat das für Folgen? Vortrag mit Moritz Becker von smiley e.V. Hannover

Dienstag, 14. Mai 2019
19:30 Uhr im Bürgersaal
im Rathaus Loxstedt

War es bis vor kurze  Zeit eher ein Phänomen, das häufiger Kinder und Jugendliche betroffen hat, sind es jetzt vermehrt auch Eltern, die durch eine exzessive Smartphonenutzung auffallen. Kitas erleben Väter und Mütter, die beim Abholen ihrer Kinder sich mehr mit dem Smartphone beschäftigen als mit ihrem Kind. Auf Spielplätzen mit dem Kleinkind beim Spazierengehen mit dem Kinderwagen und beim Mittagessen: das Smartphone nimmt bei einigen Vätern und Müttern einen großen Stellenwert ein. Und das Kind? Was empfinden Kinder in solchen Momenten? Was bewegt die Eltern? Ist den Eltern das Kind tatsächlich egal?
Auf nachdenkliche, kritische aber auch wertschätzende Art und Weise beschreibt Moritz Becker den Spagat zwischen Online- und Elternsein in einer Zeit, in der Rituale und Langzeiterfahrungen mit dem Smartphone noch fehlen. Im Mittelpunkt steht dabei immer wieder die Herausforderung, wie hier eine konstruktive Diskussion mit betroffenen Familien geführt werden kann. Denn eins muss klar sein, den Eltern ist das Kind trotz Smartphone natürlich nicht egal!

Local Heroes auf der Bühne


go sports 2017
LMS Anplackt

go sports soll auch in diesem Jahr wieder Tausende Besucher nach Loxstedt locken. Damit diese auch prächtig unterhalten werden, werden für das Bühnenprogramm der Veranstaltung am Sonntag, den 30. Juni, noch Bands, Tanzgruppen und andere Aktivisten gesucht.

„Deswegen rufen wir Bands, Musikgruppen, Zauberer, Tänzer, Jongleure, Feuerspucker, Akrobaten und wer sonst noch gerne mal vor Tausenden Zuschauern auftreten möchte, auf, sich ab sofort bei uns zu melden. Die können gerne auch aus Bremerhaven, dem gesamten Cuxland oder den Nachbarlandkreisen kommen“, so Jugendpfleger Matthias Hillmann.

Wer mitmachen möchte, sollte möglichst bald bei uns anrufen, eine Mail schicken oder nachfolgende Anmeldung schicken.

04744/4820 oder info@duene4.de

Müllsammelaktion 2019- Vielen Dank!

Am 9. März wurde in der Gemeinde Loxstedt wieder fleißig Müll gesammelt. In diesem Jahr haben sich knapp 400 Bürger*innen am Frühjahrsputz beteiligt, dafür möchten wir uns recht herzlich bei allen bedanken.  Ein Dank geht an alle Organisatoren aus den 19 Ortschaften die mitgesammelt haben. Auch wenn das Wetter zum Teil etwas nass war, so konnte doch auch bei Sonnenschein gesammelt werden. Drei Stunden lang wurde Müll gesammelt, anschließend gab es bei einigen leckeres vom Grill oder Erbsensuppe mit Brot und Würstchen.

düneAusflug Kletterpark Conneforde

Hey habt ihr Lust euch mal wieder draußen zu bewegen, jetzt wo das Wetter besser wird?
Dann haben wir genau das richtige für euch. Wir wollen am 04.05.2019 nämlich zum Kletterpark Conneforde. Dort gibt es verschiedene Parcours für Anfänger und Fortgeschrittene und für die ganz Mutigen gibt es sogar eine Seilbahn über einen See.

Abfahrt 09:50 Uhr an der Grundschule Bexhövede, 10:00 Uhr am Jugendhaus düne4, 10:10 Uhr am Feuerwehrhaus Stotel, 10:20 Uhr am Jugendraum Dedesorf-Eidewarden, Rückkehr ab ca. 15:00 Uhr. Die Kosten liegen bei 15€.

Anmelden könnt ihr euch hier bis Freitag den 03.05.2019: unser-ferienprogramm.de/loxstedt

Handy aus – Kind an!

Man denkt ja meist, Kinder oder Jugendlichen sind gemeint, wenn jemand sagt: „Handy aus!“. Immer öfter lässt sich aber auch beobachten, dass auch Erwachsene nicht mehr von ihrem Bildschirm lassen können. Da sieht man Väter und Mütter, die unablässig auf ihr Handy gucken, während sie ihr Kind aus dem Kindergarten abholen oder mit ihm auf dem Spielplatz sind. Das ist ein Problem.

Die ständige Verfügbarkeit des Handys und das ununterbrochene Online-Sein sind etwas neues, für das sich gesellschaftliche Regeln erst noch entwickeln. Wir sind uns wahrscheinlich darüber einig, dass der face-to-face Kontakt mit dem eigenen Kind wichtiger ist als alles, was auf dem Handy blinkt und piept. Wir merken aber, dass es nicht so einfach ist, das Handy mal wegzulegen. Deshalb ist es vielleicht nötig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was in der Offline-Welt gerade alles auf einen wartet und dort aktiv zu werden.

Der Präventionsrat Loxstedt hat sich diesem Problem angenommen. Wir konnten erneut die Kunstlehrerin Sandra Schwarze dafür gewinnen, mit den Klassen 9a und 9c des Gymnasium Loxstedt an einem Plakatwettbewerb teilzunehmen. Es sollte der Slogan „Handy aus – Kind an!“ grafisch umgesetzt werden. Heraus kamen 38 Plakate, aus denen die Mitglieder des Präventionsrates insgesamt sechs Gewinner*innenplakate ausgewählt haben. Für eine feierlichen Sieger*innenehrung wurden gestern alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zusammen mit Sandra Schwarze und Schulleiter Uwe Stockmeier von Bürgermeister Detlef Wellbrock ins Rathaus eingeladen. Dort gab es für die Gewinner*innen Kinogutscheine und gedruckte Versionen ihrer Plakate in den Formaten A1 und A3. Diese werden ab demnächst im Rathaus und im ganzen Gemeindegebiet ausgestellt, um möglichst breit dafür zu werben, mal zu gucken, was sich hinter dem eigenen Handy so alles abspielt.

Dankeschön, 9a und 9c. Ihr habt tolle Plakatideen abgeliefert.