Handy aus – Kind an!

Man denkt ja meist, Kinder oder Jugendlichen sind gemeint, wenn jemand sagt: „Handy aus!“. Immer öfter lässt sich aber auch beobachten, dass auch Erwachsene nicht mehr von ihrem Bildschirm lassen können. Da sieht man Väter und Mütter, die unablässig auf ihr Handy gucken, während sie ihr Kind aus dem Kindergarten abholen oder mit ihm auf dem Spielplatz sind. Das ist ein Problem.

Die ständige Verfügbarkeit des Handys und das ununterbrochene Online-Sein sind etwas neues, für das sich gesellschaftliche Regeln erst noch entwickeln. Wir sind uns wahrscheinlich darüber einig, dass der face-to-face Kontakt mit dem eigenen Kind wichtiger ist als alles, was auf dem Handy blinkt und piept. Wir merken aber, dass es nicht so einfach ist, das Handy mal wegzulegen. Deshalb ist es vielleicht nötig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was in der Offline-Welt gerade alles auf einen wartet und dort aktiv zu werden.

Der Präventionsrat Loxstedt hat sich diesem Problem angenommen. Wir konnten erneut die Kunstlehrerin Sandra Schwarze dafür gewinnen, mit den Klassen 9a und 9c des Gymnasium Loxstedt an einem Plakatwettbewerb teilzunehmen. Es sollte der Slogan „Handy aus – Kind an!“ grafisch umgesetzt werden. Heraus kamen 38 Plakate, aus denen die Mitglieder des Präventionsrates insgesamt sechs Gewinner*innenplakate ausgewählt haben. Für eine feierlichen Sieger*innenehrung wurden gestern alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zusammen mit Sandra Schwarze und Schulleiter Uwe Stockmeier von Bürgermeister Detlef Wellbrock ins Rathaus eingeladen. Dort gab es für die Gewinner*innen Kinogutscheine und gedruckte Versionen ihrer Plakate in den Formaten A1 und A3. Diese werden ab demnächst im Rathaus und im ganzen Gemeindegebiet ausgestellt, um möglichst breit dafür zu werben, mal zu gucken, was sich hinter dem eigenen Handy so alles abspielt.

Dankeschön, 9a und 9c. Ihr habt tolle Plakatideen abgeliefert.