Camp de Jeunes

Nach einer langen Fahrt freuten wir uns zu nächst drei Tage in Buthiers zu verbringen. Vor Ort haben wir uns gleich daran gemacht, auf einer stehenden Welle zu surfen und im Kletterpark durch die Bäume zu klettern. Die restliche Zeit wurde im Freibad verbracht oder einfach zum Spiele spielen genutzt.

Schließlich ging es weiter Richtung Süden nach Mimizan am Atlantik. Wo wir nach unserer erholsamen ersten Nacht in Zelten, uns voll auf die Erkundung der neuen Umgebung konzentrieren konnten. Der Gang an der Promenade und das Baden im Meer, besonders Abends war für viele ein Highlight des ersten Tages. Auch das Standuppaddeling, das Bodysurfen und Surfen hat viel Spaß gemacht. Natürlich wurde auch fleißig Basketball und anderes gespielt oder einfach mal nur gechillt.

Schließlich ging es nach Ollainville, dort wo die französischen Kinder wohnen. Hier haben wir uns die Nähe zu Paris zu nutzen gemacht und den Eiffelturm besichtigt. Anschließend beendeten wir unseren Aufenthalt mit einem Grillfest zusammen mit den französischen Kindern und deren Familien. Bei der Heimfahrt war die Freude auf zu Hause, aber auch die Trauer sich von neuen Freunden und Bekannten verabschieden zu müssen groß.

Fundsachen KiCa

Hier sind einmal die Sachen die im 1. und 2. Camp 2021 liegen geblieben sind. Wenn dir eins der Teile gehört, können diese bis zu den Herbstferien in der düne4 abgeholt werden. Danach werden die übrig gebliebenen Klamotten an die Kleiderkammer in Stotel gespendet.

Waren auf Neuwerk

Solange es die Jugendpflege gibt gehen wir schon, immer im Sommer, nach Neuwerk und übernachten bei Fock im Heuhotel. Immer zusammen mit den Schiffdorfer Kindern und in diesem Jahr erstmals auch mit denen aus Hagen (und ich bin diesmal auch zum ersten Mal dabei).

Kutsche und Schiff gehen auch, aber wir sind natürlich zu Fuß rüber – 10km Matsch, Muscheln und der Priel. Das Duhner Loch war übrigens gar nicht so schlimm wie gedacht. Auf dem Hinweg haben wir uns extra einen Wattführer gebucht, der uns durch maximal knöcheltiefes Prielwasser führte. Zurück sind wir den regulären Weg gelaufen – das Duhner Loch war, als wir dort ankamen, aber schon so leer gelaufen, dass das Wasser uns nur noch bis zur Hüfte reichte (das war allerdings ungewöhnlich niedrig, hat der Mann von der Küstenwache gesagt).

mehr lesen

Ferienpassprogramm 2016 – Wasserski

Letzte Woche sind die Ferien endlich gestartet und die ersten Veranstaltungen im Rahmen unseres Ferienpassprogramms konnten bereits einige Kinder begeistern. Ein Highlight war die Fahrt zur Wasserski-Anlage in Neuhaus/Oste. Aber seht selbst: