Die UN-Kinderrechtskonvention

Hey du! Wusstest du eigentlich, dass es Rechte speziell nur für Kinder und Jugendliche gibt? Nein? Dann lass uns sie dir kurz erklären.

Die Vereinten Nationen haben die Kinderrechte 1989, also schon vor langer Zeit, beschlossen. Alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre haben diese Rechte und wir stellen sie dir vor.

1. Gleichheit

Alle Kinder sind gleich. Kein Kind darf benachteiligt werden.

Ganz egal, welche Hautfarbe, Religion Nationalität oder wo sie leben. Auch ist es nicht wichtig ob sie arm oder reich, Junge oder Mädchen sind. Die Rechte dürfen keinem Kind weggenommen werden.

2. Gesundheit

Alle Kinder haben das Recht gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden.

Hierzu gehört das Recht auf die bestmögliche Gesundheit, medizinische Behandlung, sauberes Trinkwasser, gesundes Essen, eine saubere und sichere Umgebung, Schutz vor schädlichen Bräuchen und das Recht zu lernen, wie man gesund lebt.

Alle Kinder haben das Recht in Verhältnissen aufzuwachsen die eine gute Entwicklung ermöglichen, vor allem Nahrung, Kleidung und ein Dach über dem Kopf.

Du hast das Recht, vor einer Arbeit die schlecht für deine Gesundheit oder Schulbildung ist, geschützt zu werden. Machst du eine erlaubte Arbeit, hast du das Recht auf Bezahlung und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Kinder haben das Recht auf Schutz vor Drogen und Drogenhandel.

3. Elterliche Fürsorge

Alle Kinder haben das Recht, bei ihren Eltern zu leben. Leben die Eltern nicht zusammen, haben Kinder das Recht, beide Eltern regelmäßig zu treffen.

Wenn Erwachsene Entscheidungen über dich treffen, müssen sie zuerst an dein Wohlergehen denken. Bei allem was sie tun müssen sie dafür sorgen, dass es dir gut geht.

Jede Einrichtung für Kinder muss ihrem Wohl dienen.

Deine Eltern sollen dir deine Rechte beibringen und dafür sorgen, dass du sie durchsetzen kannst. Deine Eltern sollen die Entwicklung deiner Fähigkeiten berücksichtigen.

Du hast das Recht, dass dich deine Eltern erziehen und fördern. Hierbei sollen sie vom Staat durch bspw. Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen, unterstützt werden.

Dir steht das Recht zu, bei deinen Eltern zu leben, außer es ist nicht gut für dein Wohlergehen. Wenn du getrennt von beiden oder einem Elternteil lebst, hast du das Recht sie regelmäßig zu sehen, außer ein Treffen würde dein Wohl gefährden.

Wenn du und deine Eltern in unterschiedlichen Ländern leben, sollst du dabei unterstützt werden, dass ihr wieder zusammenzieht.

Du darfst von niemanden gegen deinen Willen in einem anderen Land festgehalten werden.

4. Spiel und Freizeit

Alle Kinder haben das Recht, zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein.

Dir steht das Recht zu, am künstlerischen und kulturellen Leben teilzunehmen. Du hast das Recht auf eine altersgemäße, aktive Erholung.

Jedes Land verpflichtet sich dazu, die Bereitstellung geeigneter und gleicher Möglichkeiten für die kulturelle und künstlerische Betätigung sowie für aktive Erholung und Freizeitbeschäftigung zu fördern und zu gewährleisten.

5. Bildung und Kultur

Du hast das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen, die deinen Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.

Alle Kinder haben das Recht auf eine gute Bildung, wobei die Grundbildung kostenfrei sein soll. Du sollst dabei unterstützt werden den bestmöglichen Abschluss zu machen, den du persönlich erreichen kannst. Es muss dafür gesorgt werden, dass alle Kinder in die Schule gehen und kein Kind in der Schule schlecht behandelt wird.

Es soll dir geholfen werden deine Talente und Fähigkeiten zu verbessern. Du sollst durch Bildung darauf vorbereitet werden, in Frieden zu leben,  deine Umwelt zu schützen, andere Menschen und ihre Rechte gänzlich zu achten und zu respektieren.

Alle Kinder haben das Recht ihrer Kultur, Sprache und Religion nachzugehen, egal in welchem Land sie leben.

6. Meinungsfreiheit und Informationen

Kinder haben das Recht, bei allen Fragen, die sie betreffen, sich zu informieren, mitzubestimmen und offen zu sagen, was sie denken.

Jedes Kind hat das Recht offen ihre Meinung zu sagen. Von den Erwachsenen müssen sie hierbei ernst genommen werden. Richter:innen müssen dich auch anhören, wenn du betroffen bist.

Du hast das Recht, das, was du denkst und fühlst, anderen auf eine Weise mitzuteilen, die niemanden verletzt oder kränkt. Zudem hast du das Recht, zu erfahren was in der Welt so geschieht.

Alle Kinder haben das Recht, sich über alles eine eigene Meinung zu bilden. Die Erwachsenen sollen sie hierbei zwar unterstützen, aber auch ihre Meinung akzeptieren.

Kinder haben das Recht, alles zu erfahren, was sie für ein gutes Leben wissen müssen. Erwachsene sollen dafür sorgen, dass die Informationen, die du aus Büchern, dem Internet oder dem Radio bekommst, dir nicht schaden. Sie sollen dir helfen, nützliche Informationen zu finden und zu verstehen.

7. Würde und Identität

Kinder haben das Recht, dass ihr Privatleben und ihre Würde geachtet werden.

Du hast das Recht auf eine Identität. Das bedeutet ein Name, eine Nationalität sowie Familienbeziehungen. Hast du etwas davon nicht, muss der Staat dir helfen, es zu erlangen.

Du hast das Recht auf eine Geburtsurkunde, auf eine Staatsangehörigkeit

und auch das Recht, Deine Eltern zu kennen und von ihnen betreut zu werden.

Du hast das Recht auf eine Privatsphäre. Niemand darf ungefragt Deine Briefe lesen oder dein Zimmer durchsuchen.

Du darfst nicht beleidigt oder beschämt werden.

Du darfst nur dann adoptiert werden, wenn es in deinem Interesse liegt.

Du darfst nicht grausam oder unmenschlich bestraft werden und nur in seltenen Ausnahmen dürfen strafmündige Kinder ins Gefängnis gehen.

Jedes Kind das Recht auf rechtliche Hilfe und einer fairen Behandlung vor Gericht, wenn es strafmündig bist. Gesetze haben deine Rechte zu respektieren. Es müssen Jugendgerichte geschaffen werden, damit Wege angeboten werden können, Jugendlichen eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen.

8. Schutz vor Missbrauch

Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung.

Du hast ein Recht, dass dich vor seelischer und körperlicher Misshandlung, Missbrauch oder Vernachlässigung schützt.

Alle Kinder haben ein Recht auf Schutz vor sexuellem Missbrauch.

Jedes Land muss Kinder davor schützen verkauft oder entführt zu werden.

Alle Kinder haben das Recht auf Schutz vor Ausbeutung.

Dir kommt ein Recht auf Hilfe bei Misshandlung oder Missbrauch zu.

9. Schutz im Krieg und auf der Flucht

Alle Kinder haben das Recht, im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden.

Flüchtlingskinder haben das Recht auf besonderen Schutz und Hilfe.

Wenn sie alleine auf der Flucht sind, muss ihnen geholfen werden zu ihrer Familie zurückzukehren. Wenn das nicht möglich ist, müssen sie wie alle anderen Kinder ohne Eltern behandelt werden.

Kein Kind darf zur aktiven Teilnahme an einem Krieg gezwungen werden.

10. Besondere Fürsorge

Kinder mit Behinderung haben das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, damit sie aktiv am Leben teilnehmen können.

Kinder haben das Recht auf besonderen Schutz und Fürsorge, sofern sie nicht mit ihren Eltern leben können. Du hast das Recht von den sozialen Sicherungssystemen deines Landes unterstützt zu werden.

Wenn du in einer Einrichtung oder einer Pflegefamilie lebst, muss regelmäßig überprüft werden, ob es dir da gut geht. Du hast einen Anspruch auf eine besondere Förderung, damit du am sozialen Leben teilnehmen kannst.

Weiterführende Links

An dieser Stelle stellen wir euch ein paar Links zur Verfügung, unter denen ihr noch mehr Informationen und Material zu euren Rechten finden könnt.

Info-Material von UNICEF:

https://www.unicef.de/informieren/materialien/unterrichtsmaterial-kinderrechte

Memory-Spiel von der Bundeszentrale für politische Bildung:

https://www.bpb.de/shop/lernen/spiele/201965/kimemo

Faltblatt/Poster von der Bundeszentrale für politische Bildung:

https://www.bpb.de/shop/lernen/falter/194570/kinderrechte

Kinderreport vom deutschen Kinderhilfswerk, Deutschland 2021:

https://www.dkhw.de/fileadmin/Redaktion/1_Unsere_Arbeit/1_Schwerpunkte/2_Kinderrechte/2.29_Kinderreport_2021/Kinderreport_2021.pdf

Loxstedter Glücksmomente

Sagt uns, was euch glücklich macht.

Derzeit sind wir alle vielfältig belastet – draußen ist es kalt und dunkel und die Coronalage hellt unsere Stimmung auch nicht auf. Uns interessiert daher, was jeden einzelnen und jede einzelne glücklich macht. Wir wollen keine schlechten Gedanken zulassen, sondern lieber die glücklichen Momente teilen, um so auch andere zu inspirieren.

Schickt uns eure Glücksmomente: Fotos, gemalte Bilder, Texte, Sprachnachrichten, Videos etc., alles ist erlaubt, was glücklich macht. Egal ob Facebook, Instagram, eMail – wir freuen uns auf eure Beiträge. (Und wenn ihr anruft oder eine Karte schickt, macht ihr auch gleich uns noch glücklich -> 04744 4816 / Präventionsrat Loxstedt, Dünenfährstraße 4, 27612 Loxstedt)

Was ihr uns schickt, veröffentlichen wir hier – inspiriert uns!