Weihnachtsbaumschmuck basteln

Habt ihr dieses Jahr schon an Weihnachten gedacht? Nein? Fleeste schon! Für den Dorftannenbaum soll nämlich Weihnachtsbaumschmuck gebastelt werden.

Am 29. Oktober läd uns die Ortsvorsteherin Monika Marquardt von 15 bis 18 Uhr in das Feuerwehrhaus in Fleeste zum Basteln ein.

Der Bringer – wann und wo?

Der Bringer wartet in den nächsten Wochen wieder in verschiedenen Orten auf euch. Eins haben alle Termine gemeinsam. Es ist immer ein Dienstag und bei gutem Wetter sind wir ab 15 Uhr am angekündigten Treffpunkt:

19. Oktober Stotel
Grundschule
26. Oktober Ueterlande
Ortsgemeinschaftshaus
2.  November Wiemsdorf
Feuerwehr
9.   November Loxstedt
Busparkplatz

Auftaktveranstaltung: FAIR SPEECH – gemeinsam gegen Hass

Bis Ende des Jahres stehen zahlreiche Online-Veranstaltungen auf dem Programm. Dies ist die Auftaktveranstaltung. Moderator Lars Cohrs begrüßt dabei zu einem Vortrag Sebastian Bukow von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Mitverfasser der Studie „Beleidigt und bedroht – Arbeitsbedingungen und Gewalterfahrungen von Ratsmitgliedern in Deutschland“ ist. Im Gespräch mit Loxstedts Bürgermeister Detlef Wellbrock, Oldenburgs Finanzdezernentin Dr. Julia Figura und Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann soll an den Vortrag angeknüpft werden. Ministerpräsident Stephan Weil meldet sich im Rahmen der Veranstaltung mit einer Videobotschaft zu Wort.

Ausführliche Programminformationen mit allen Angeboten sowie die Zugangslinks zu den Veranstaltungen sind unter www.praevention-im-nordwesten.de zu finden.

Die online Auftaktveranstaltung von PrimA, dem Netzwerk der Präventionsräte

42 Tage Weltreise

118 Teilnehmende und 25.519 Km

Wie ihr sehen könnt, ist Five von seinen Sommerferien immer noch ein bisschen erschöpft. Gut, dass die Herbstferien schon wieder vor der Tür stehen.
Vielen Dank für eure gefahrenen, gelaufenen, geskateten Kilometer! Dank euch hatte Five einen super Sommer und konnte ganz viele neue Erfahrungen sammeln.

zu Hause ist es doch am Schönsten

Die Reiseroute von Five begann in der Gemeinde Loxstedt, nach einem Abstecher in der Partnergemeinde Ollainville ist er in Amerika angekommen. Dort schaute er sich in Kanada die Niagara Fälle an, tingelte durch die Straßen von New York, bewunderte die Golden Gate Bridge in San Francisco, entspannte am weißen Sandstrand von Miami und schlich sich auf ein Kreuzfahrtschiff um den Sonnenuntergang an der Malecón von Havanna zu genießen. Das waren ganz schön viele Eindrücke für so einen kleinen Hund. Als Five beim Sonnenuntergang auf Kuba zur Ruhe kam, versank er in Gedanken. Er dachte viel an zu Hause und wie schön er es dort hat. Schnell entschloss sich Five dazu wieder zurückzufliegen. Die Weltreise beschränkte sich nun zwar nur auf die westliche Hälfte, aber dort konnte er sich, dank euch, 25.519 Km lang austoben. Five weiß aber jetzt schon, dass er sich irgendwann nochmal auf den Weg machen wird, um sich den Rest der Welt anzuschauen.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Spitzenreiter*innen in den verschiedenen Kategorien. Mit den diesjährigen Erstplatzierten werden wir uns noch in Verbindung setzen. Aber vorab schon mal herzlichen Glückwunsch!

Die restlichen Plätze können unter www.42tageweltreise.de eingesehen werden.

Der Schwimmbus fährt wieder los (Alter: ab 10 Jahre)

Uns hat das Freizeitbad Störtebeker in Nordenham so gut gefallen, dass wir da wieder jeden Donnerstag mit euch schwimmen gehen wollen.

Wir müssen ein paar Regeln beachten, aber so kann das klappen:

  • Ihr müsst Euch Anmelden – am Besten hier oder, wenn ihr noch kurzfristig mit wollt, per Telefon bei uns.
  • Ihr müsst ein Schwimmabzeichen Bronze haben und dies vor der Fahrt vorzeigen! Ohne können wir Euch leider nicht mitnehmen!
  • Während der Fahrt und im Schwimmbad bis in die Umkleiden müsst Ihr eine Maske tragen.
  • Unser Fahrplan ist erstmal aufgehoben. Wir holen Euch an vier Orten in der Gemeinde ab und bringen Euch nach dem Schwimmen auch wieder nach Hause.
  • Eine Fahrt mit dem Schwimmbus kostet 4€, der Eintritt in das Schwimmbad ist darin auch enthalten
  • Eure 6-er Karten sind natürlich weiter gültig. Wenn Ihr sie dabei habt, lochen wir wie gewohnt und ziehen auch nichts weiter ein.

Im Schwimmbad läuft dann alles ziemlich normal. Sogar die Rutsche ist geöffnet.

Hier sind die neuen Abfahrtzeiten, die ab dem 30. September gelten:

  • 14:30 Uhr Grundschule Bexhövede
  • 14:35 Uhr Jugendzentrum düne4 in Loxstedt
  • 14:45 Uhr Feuerwehr Stotel
  • 14:55 Uhr Festplatz (Schweinemarkt) in Dedesdorf-Eidewarden

Zurück geht es um ca. 17:30 Uhr ab Nordenham. Dann bringen wir alle auch direkt nach Hause.

Der Bringer

Der Bringer ist in den Sommerferien wieder auf Hochtouren gefahren. Wir hatten ganz viele schöne Nachmittage überall in der Gemeinde Loxstedt. Manche von euch haben wir sogar immer wieder in verschiedenen Ortschaften getroffen. Das war super!

Die Sommerferien sind zwar vorbei… so lange das Wetter es noch zulässt, sind wir aber weiterhin mit dem Bringer unterwegs!

Der Bringer wartet in den nächsten Wochen wieder in verschiedenen Orten auf euch. Eins haben alle Termine gemeinsam. Es ist immer ein Dienstag und bei gutem Wetter sind wir ab 15 Uhr am angekündigten Treffpunkt:

21. September Weserperle Dedesdorf
28. September Sportplatz Düring
05. Oktober Feuerwehrhaus Fleeste
12. Oktober Grundschule Stotel

Ich freue mich sehr darauf einen schönen Nachmittag mit euch zu verbringen und Longboard zu fahren, Diabolo Tricks auszutauschen und Wikinger Schach zu spielen. Bis Dienstag!

1. Reisebericht von Five

Am ersten Tag der Sommerferien machte Five sich auf den Weg um seine Weltreise zu beginnen. Er hatte echt Glück mit dem Wetter. Milde 18° und kein Regen, bestes Reisewetter.

Five startete an der düne4 in Loxstedt und verabschiedete sich noch mit einem lauten Bellen. Auch dem Familienzentrum Stotel und dem Jugendraum Dedesdorf wollte er unbedingt noch mit einem lauten Wuff Tschüss sagen. Die ersten 14 Kilometer hat er nun hinter sich gebracht und verlässt somit die Gemeinde Loxstedt. Five hat schon viel Aufregendes von der niederländischen Hauptstadt gehört. Deshalb ging es 350 Km ohne Umwege direkt nach Amsterdam. Besonders gefallen ihm hier die Grachten, kleine, süße Flüsse, die durch die ganze Stadt fließen. Auch die Windmühlen könnte er stundenlang beobachten. Five findet es super, dass in Amsterdam so viel Fahrrad gefahren wird, das erinnert ihn ein bisschen an die Gemeinde Loxstedt, da fahren nämlich auch ganz viele mit dem Fahrrad. Amsterdam ist aber um einiges belebter mit knapp 900.000 Einwohnern. Die Gemeinde Loxstedt hat nicht mal 20.000 Einwohner.

Nach dem Trubel in Amsterdam sehnt sich Five nach etwas Ruhe. Deshalb verlässt er die große Stadt Richtung Süden. Während er durch die Gegen streift, fällt ihm ein, dass die Gemeinde Loxstedt eine Partnergemeinde in Frankreich hat – Ollainville. Er hatte gehört, dass da schon ganz viele Loxsteder zu Besuch waren. Jugendliche und Erwachsene wurden dort immer herzlich willkommen und hatten eine schöne Zeit in der Partnergemeinde. Also reist Five 513 Km bis nach Ollainville. Dort angekommen sagte er kurz dem Bürgermeister hallo und schaute im Jugendzentrum L’Espace Jeunes vorbei. Die Jugendlichen dort berichteten, dass sie gemeinsam mit Loxstedter Jugendlichen vor ein paar Jahren Paris besucht haben und sogar ganz oben auf dem Eifelturm waren. Da möchte Five unbedingt hin. Die ganze Stadt von oben betrachten können, das muss toll sein. Der Weg nach Paris ist zum Glück nicht so weit und Five ist nach 35 Km schnell am Eifelturm angekommen, um die großartige Aussicht zu genießen.

Frankreich ist ganz schön warm im Sommer, deshalb reist Five schnell weiter um sich ein wenig abzukühlen. Er hatte mal etwas von ganz großen Wasserfällen gehört, die zwischen dem US-amerikanischen Bundestaat New York und der kanadischen Provinz Ontario liegen… da möchte er jetzt hin. Also nimmt er die weite Strecke von 6000 Km auf sich, überquert den Atlantischen Ozean um sich dann das Naturschauspiel der Niagarafälle genau anzusehen. Baden darf er da leider nicht, aber nass wird er trotzdem und eine Abkühlung nach insgesamt 6912 Km nach einer Woche Weltreise hat er sich auf jeden Fall verdient.